Staatsmeisterschaft und internationaler Mozart Cup

Unsere Trainerin Stephanie Wallner ist österreichische Staatsmeisterin im Synchroneiskunstlauf 2011!

Eiskunstlaufen kann auch ohne Sprünge und Pirouetten spektakulär sein. Den Beweis dafür lieferten am vergangen Wochenende 22 weltklasse Teams u. a. aus Finnland, Schweden und Amerika beim 1. Mozart Cup in Salzburg. Darunter ging auch als einzige Burgenländerin Stephanie Wallner (ESV-Eisenstadt) mit dem Salzburger Team Sweet Mozart an den Start. Dabei ging es sowohl um eine Topplatzierung als auch um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Helsinki im April.

Gleichzeitig war dieser internationale Wettbewerb die österreichische Meisterschaft. Das Team startete mit Startnummer 3 im Kurzprogramm zum kraftvollen Song "You raise me up" von Celtic Woman. Die Zuschauer waren begeistert, auch die Preisrichter und das technische Panel verteilten vor allem höhere Punkte im Bereich der Programmkomponenten. Mit insgesamt 35,90 Punkten landeten sie auf dem 6. Platz.

In der Kür wurden die Läuferinnen vom Publikum in der vollen Halle der Eisarena Salzburg lautstark unterstützt, denn nach jedem Element wurde applaudiert und angefeuert. Das Team lief zur bekannten Musik aus dem Film "Mary Poppins" ein nahezu fehlerfreies Programm. Zwei Stürze in der Dreiecks-Intersection hatten keinerlei Auswirkungen auf die Platzierung und so konnte dies das Gefühl, die beste Kür in dieser Saison gelaufen zu sein, nicht trüben.

Der Sieg ging an die amtierenden Vize-Weltmeister Marigold Ice Unity (Finnland). Auf dem zweiten und dritten Platz landeten das amerikanische Team Haydenettes (WM Dritter) und die Schweden Team Boomerang. Sieger war das Team "Marigold" (FIN), auf dem zweiten Platz landete Team "Haydenettes" (USA) und Dritter wurde das Team "Boomerang" (SWE). Für die Salzburger Sweet Mozart blieb es der 6. Platz mit insgesamt 102,70 Punkten, die sich damit auch den österreichischen Meistertitel sicherten. In drei Wochen werden die Mädchen beim Weltcup in Mailand erneut auf eine starke Konkurrenz treffen, bevor es dann im April zur Weltmeisterschaft nach Helsinki geht.

Stephanie Wallner ist seit der heurigen Saison Teammitglied beim Salzburger Team "Sweet Mozart". Ihr Ziel für die diesjährige Wettkampfsaison ist bei der Weltmeisterschaft in Helsinki zu starten.Stammverein ist der ESV-Eisenstadt.

Im Verein kümmern sich Stephanie Wallner und Franziksa Sturm um den Eiskunstlauf-Nachwuchskader und die Wettkampfsportler. Stephanie Wallner choreographiert die Programme für Einzel-Eiskunstlauf und ist Cheftrainerin der Kaderläufer des ESV-E. Der Verein bietet seit 2009 Synchron-Eiskunstlaufen an, das Team "Iron City Skaters" wird von Franziska Sturm (zweifache Vize-Staatsmeisterin im Synchronkunstlauf) persönlich geleitet und trainiert