Vereinsgeschichte

  •   Gründungsjahr: 1976
  •   Gründungsobmann: Georg Pogatscher
  •   Obfrau: Mag. phil. Cornelia Wallner
  •   Mitglieder: 108

2016 feierte der ESV-Eisenstadt sein 40-Jahr-Jubiläum!

Der Eis- und Rollsportverein Eisenstadt (ESV-E) wurde 1976 gegründet und hat während seines 40-jährigen Bestehens schon zahlreichen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen das Eislaufen beigebracht - bei vielen sogar soweit, dass sie dem Verein bis heute treu geblieben sind.

Der ESV zählt heute über hundert Mitglieder und jedes Jahr kommen mit Begeisterung neue hinzu. Seit 2004 gibt es den "Fanny Elßler – Cup", benannt nach der berühmten Wiener Ballerina, die ihre Wurzeln in Eisenstadt hatte. Von anfangs 40 Teilnehmern sind es 2014 bereits über 120 gewesen. Wie man sieht, erfreut sich der Bewerb immer größerer Beliebtheit.

Außerdem ist der ESV-E jede zweite Saison verantwortlich für die Durchführung des Landeslaufens für NÖ und das Burgenland, bei dem sich SportlerInnen beider Bundesländer in fairem Wettkampf messen.

Als ehemals an Rollkunstläufern weitaus stärkster Verein fand früher ein jährlicher Austausch mit Läufern aus Hannover statt. Die deutschen Gäste trainierten in den Sommermonaten in Eisenstadt, Läufer aus Eisenstadt in Hannover. Der Abschluss war stets der Eisenstädter "Haydn-Pokal". Aber nicht nur Eiskunstläufer oder solche, die es noch werden wollen, sind beim ESV in den richtigen Händen. Kindern wird spielerisch der erste Kontakt mit dem Eis vermittelt und bald freuen sie sich über ihre ersten Eislaufschritte.

Für Freunde des rasanten Eissports bietet der ESV Short Track (Eisschnelllauf auf der kurzen Bahn) und Hobby Hockey an. Aber auch die Erwachsenen kommen nicht zu kurz. Gerne gehen wir auf Ihre speziellen Wünsche ein. Seit 2008 bietet der ESV Synchronkunsteislaufen (SYS) an. Das Team "Iron City Skaters" wird von den Vizestaatsmeistern 2007-2010 trainiert. Mehrere Showauftritte und die erste Wettkampfteilnahme am Landeslaufen für NÖ und das Burgenland kann dieses Team bereits verbuchen. Für jene, die den Kunstlauf ernster betreiben wollen, besteht im Sommer die Möglichkeit in Hallen in Wien und Niederösterreich zu trainieren. Ein Höhepunkt des Sommertrainings ist jedes Jahr das Eiscamp in Gmunden am Traunsee, wo neben Eislaufen auch viel Spiel und Spaß geboten wird. Abschließend sei noch die Nachwuchsarbeit hervorgehoben, denn man kann auch darauf stolz sein, dass die ehemalige Staatsmeisterin und jüngste Olympiateilnehmerin Miriam Ziegler die Grundausbildung beim ESV-E absolviert hat.

Die Wintersaison dauert von Anfang November bis Anfang März des nächsten Kalenderjahres. Anfang Dezember besucht der Nikolaus im Rahmen eines lustigen Adventfestes unsere Eislaufkinder und überreicht ihnen ein Sackerl mit Überraschungen. Wer mag, darf am traditionellen Abschlussschaulaufen (Saisonende), wo die ganz Kleinen mit den Großen gemeinsam eislaufen und ihr bereits Gelerntes zeigen können, teilnehmen. Unterrichtet wird beim ESV-E ausschließlich von geprüften Trainern, Lehrwarten und Übungsleitern.

 

Ehemalige sehr erfolgreiche ESV-LäuferInnen

Roll- und Eiskunstlauf

Ulrike Prenner 
Andrea Supper 
Daniela Wallner 
Miriam Ziegler 
Marie-Therese Kladler 
Caroline Kainz 
Catharina Dietl 
Julia Babirath 
Lisa Neusher 
Celine Weiss 
Franziska Sturm 
Stephanie Wallner 
Cassia Lehner 
Philipp Lehner 
Florian Müller 

Eistanzpaar Prenosil/Majtènyi

Obmänner/Obfrauen

Georg Pogatscher (1976-1989) 
Franz Kalaschek (Gründungsobmannstellvertreter 1976-1989) 
Franz Steinhauer (1989-1992) 
Dipl. Ing. Wolfgang Wallner (1992-1999) 
Gerhard Weckauf (1999-2001) 
Renate Weidinger (2001-2003) 
Mag. Cornelia Wallner (seit 2003)

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein komfortableres Surfen zu ermöglichen. 
ok